Heizung

23.01.2018
An diesem Tag ziehen wir in unsere Wohnung endgültig ein. Es ist sehr warm drin. Gegen Mittag geht Alex zu der Nachbarin. Warum denn?

Die Heizung lässt sich hier gar nicht einstellen. Die Heizungskörper sind furchtbar heiss. Man kann sie zwar berühren, doch nicht lange aushalten… Es ist ein Hochhaus mit Fernheizung. Alex findet an den Heizungskörpern Ventile. Hoffentlich lässt sich die Heizung einstellen. 2 Ventile lassen sich drehen, doch kein Ergebnis. Der dritte Ventil befindet sich im Schlafzimmer. Alex öffnet etwas das Ventil. Es tropft etwas Wasser draus. Alex will wieder zurück drehen, doch das Wasser topft noch mehr… Oh nein… Was soll man jetzt machen?! Alex dreht wieder zu. Das war für das Ventil zu viel. Er ist ganz durchgerostet. Das Wasser beginnt zu spritzen. Temperatur ist bei nahe 70-80 Grad, würde ich schätzen, denn es ist sehr heiss. Gott sei Dank hat Alex in der Nähe ein Tuch, das auf die Fontane gelegt wird. Niemand ist verletzt – Gott sei Dank!
Die Knie und Hände beginnen zu zittern… Elena bringt Eimer. Das Wasser lässt sich zum Glück abfangen. Wir rufen Katja Jesse an, ob sie den Notdienst anrufen kann. Sie versprachen möglichst schnell zu kommen.
Nun steht Alex vor der Tür der Nachbarin. Es gibt bestimmt bessere Anlässe die Freundschaft mit Nachbarn zu schliessen, wir nehmen aber diese…. Alex fragt, ob die Heizung für unsere Wohnung im Keller abstellen lässt. Es gibt aber kein Keller für die Mieter. Die Heizung lässt sich auch nicht abstellen. Nur die Techniker können das machen. Sie versprechen ja schnell zu kommen.

Nach ung. 40 Minuten und das ist sehr schnell… Kommt einer an und sagt, dass das ganze Haus von der Heizung abgestellt werden muss. Die Heizkörper sind sehr alt. Wahrscheinlich sind sie genau so alt wie das Gebäude (Baujahr 1936). Die Heizungskörper sollen dringend erneuert werden.

Der Besitzer will aber nicht. Wir entscheiden uns dafür, dass wir im Schlafzimmer lieber ohne Heizung bleiben. In der Wohnung ist ehe zu warm.

So lässt sich die Heizung einstellen:) und die Freundschaft mit den Nachbarn ist auch geschlossen:)

Gott sei Dank der Boden blieb trocken! Unser allmächtiger Gott Jesus Christus hat auch hier seine mächtige Hand gezeigt. Keiner ist verletzt. Gott hilft uns in der Stunde der Not!
Gott sei Dank!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: